Wassersprudler Test
Twitter Instagram

Der große Wassersprudler Test


EINLEITUNG



Sie haben keine Lust mehr schwere Wasserkästen die Treppe hochzuschleppen? Das ist nur eines von vielen Argumenten für die Anschaffung von einem Trinkwassersprudler. Doch der Markt an den Geräten ist wie so oft überschwemmt. Worauf Sie also bei der Anschaffung von einem solchen Gerät achten sollten erfahren Sie in unserem großen Wassersprudler Test. Getestet wurden über 20 Geräte unter den verschiedensten Kriterien. Da jedoch jeder einen anderen Anspruch an einen Sprudler hat empfehlen wir Ihnen unsere Vergleichstabelle auf unserer Seite zu benutzen. So finden Sie das Gerät, dass zu Ihnen passt. Egal ob teuer oder günstig, mit einer Plastik oder einer Glasflasche, von der Marke SodaStream oder nicht.


Unsere Testsieger



SODASTREAM CRYSTAL
Mit 98 von 100 Punkten ist dieser Wassersprudler unser Testsieger. Der Trinkwassersprudler konnte neben seiner Verarbeitung auch mit dem Lieferumfang überzeugen. Für weitere Infos klicken klicken Sie auf den "Test" Button.

Sodastream Wassersprudler im Test
SODASTREAM COOL
Mit 79 von 100 Punkten liegt dieser Wassersprudler zwar nur im Mittelfeld unseres Testes. Jedoch konnte kein Wassersprudler eine bessere Qualität zu diesem unschlagbaren Preis bieten. Für weitere Infos klicken klicken Sie auf den "Test" Button.



Warum sollten Sie in einen Wassersprudler investieren?



Im Folgenden zählen wir Ihnen kurz die Vorteile sowie die Nachteile einer Sprudelmaschine auf.

  • Vorteile

  • Schweres Kistenschleppen gehört mit einem Wassersprudler der Vergangenheit an.
  • Leitungswasser ist in Deutschland viel gesünder als die Meisten Mineralwasser. Lesen Sie hier mehr dazu.
  • Der Kohlensäuregehalt kann bei den meisten Trinkwassersprudler selbst bestimmt werden.
  • Da ein solches Gerät im Vergleich zu vielen Wasserkisten kaum Platz wegnimmt kann so Platz gespart werden.
  • Sie schonen die Umwelt.
Gegen diese Masse an Vorteilen wirkt die Negative Seite schon fast lächerlich und so fragt man sich, warum nicht jeder ein solches Gerät besitzt.
  • Nachteile

  • Relativ hohe Anschaffungskosten. Aber: Ein solches Gerät sollte als Investition betrachtet werden da die Anschaffungskosten zwar relativ hoch sind, sich dieser Preis meist schon nach einigen Monaten lohnt. Hier finden Sie eine Beispielrechnung zum Thema.
  • Um Wasser mit Kohlensäure zu versetzen benötigt man CO2 Kapseln. Kapseln der bekannten Hersteller finden Sie jedoch mittlerweile im Einzelhandel (z.B. EDEKA, Rewe, Kaufland, DM, Müller und sogar den meisten Baumärkten) oder Online.



Worauf man beim Kauf eines Wassersprudlers achten sollte - Die Test-Kriterien



Auch in unserem Test haben wir uns die Frage gestellt nach welchen Kriterien man Trinkwassersprudler bewerten sollte. Neben dem Design unterscheiden sich die Sprudler hauptsächlich durch ihre Verarbeitungsqualität. Die Bedienbarkeit im Alltag war ebenso ein weiteres, wichtiges Kriterium in unserem Test wie die Zusatzfunktionen (z.B. Display, Kohlenstoffdioxid-Mengenangabe,...). Als besonders zeitintensiv stellt sich nach einem Kauf oft die Reinigung der Glas oder Plastikflaschen heraus. Wie einfach man eine solche Flasche eines Sprudlers reinigen kann war ein weiteres Kriterium in unserem Test.


Der CO2-Zylinder



Einige potentielle Kunden zögern zunächst beim Kauf eines Trinkwassersprudlers aufgrund des CO2 Zylinders. Viele befürchten, dass diese schwer in Deutschland oder Österreich erhältlich sind. Dazu muss gesagt werden, dass alle Hersteller ihre Zylinder online zum Verkauf anbieten. Jedoch können Sie eine solche Kapsel mittlerweile auch bequem im Einzelhandel umtauschen. Sodastream, der wohl beliebteste Hersteller für Wassersprudler auch in unserem Test, kooperiert mit vielen Drogerien und Supermarktketten. Wenn Sie auf der Suche nach einem Zylinder sind schauen Sie doch einfach mal hier vorbei. Dort werden Ihnen alle Händler angezeigt, die CO2-Zylinder verkaufen.

Zylinder eines Wassersprudlers



Mehr als nur ein Wassersprudler



Für Viele kommt ein Trinkwassersprudler jedoch nicht in Frage, da sie nur selten Wasser trinken. Das ein solches Gerät jedoch mehr kann als nur ödes Leitungswasser sprudeln zeigen die neuen Angebote der Marke Sodastream. So werden ganze Sets angeboten mit denen Sie Ihr gesprudeltes Wasser mithilfe von Konzentraten noch verfeinern können. So ist es zum Beispiel ohne weiteres möglich sich zu Hause eine Cola, ein Energydrink oder sogar ein eigenes Bier zusammenzumischen. Zu mindestens die Cola und der Energy drink, der mithilfe eines Sprudlers zubereitet wurde konnte in unserem Test überzeugen. Das Bier dagegen können wir nicht wirklich empfehlen.

Siripset von Sodastream



Wie funktioniert ein Wassersprudler?



Für Viele die im Chemieunterricht nicht so gut aufgepasst haben grenzt es an Magie, dass durch ein Zylinder das normale Leitungswasser zum Sprudeln gebracht werden kann. Doch die Technik die dahinter steckt ist eigentlich ziemlich simpel. Durch den Wassersprudler wird aus der Kapsel CO2 in die Plastik oder Glasflasche gefüllt. Kohlenstoffdioxid (CO2) reagiert zusammen mit Wasser zu Kohlensäure. Dieses Gas sorgt beim Trinken von Mineralwasser für das angenehme prickeln.


Fazit von unserem Test



Wie oben bereits vorgestellt haben wir ein Testsieger in 2 verschiedenen Kategorien gefunden. Aber was bedeutet dies? Sicher stellt der oben vorgestellte Sprudler nicht für jeden Haushalt die optimale Lösung dar. Ein Singelhaushalt hat zum Beispiel andere Ansprüche an einen Trinkwassersprudler als eine Großfamielie. Der Testsieger von unserem großen Wassersprudlertest stellt hierbei lediglich die optimalste Lösung für einen durchschnittlichen Haushalt dar. Um den richtigen Wassersprudler zu finden der zu Ihnen passt empfehlen wir den Wassersprudler Vergleich den Sie hier finden können.